Henry van de Velde – Interieurs

28.02.2014 - 01.06.2014
Di–So 10–17 Uhr
Do 10–20 Uhr
Museum Bellerive

Henry van de Velde hat als Architekt und Designer des Jugendstils weltweiten Ruhm erlangt. Ab Ende des 19. Jahrhunderts setzt sich der Flame dafür ein, «die Welt von ihrer Hässlichkeit zu befreien» und mittels neuer Ästhetik das menschliche Leben zu verbessern. Mit einem Werk das durchdrungen ist von der gestalterischen Kraft der geschwungenen Linie wird er zu einem wichtigen Impulsgeber der Moderne. Die Ausstellung zeigt bedeutende Objekte aus seinen Interieurs und macht Inneneinrichtungen für Wohnhäuser, Geschäfte und Galerien anhand von Fotografien und Zeichnungen erlebbar. Gegenstände des täglichen Gebrauchs repräsentieren perfekte Eleganz: Mit silbernem Besteck kann bürgerliche Esskultur erfahren oder im Geist an einem Schreibtisch Platz genommen werden – in der Hand den Brieföffner aus Elfenbein, umgeben von farbenprächtigen Stoffen und Tapeten.

Abbildung: Henry van de Velde in seinem Arbeitszimmer im Haus Hohe Pappeln in Ehringsdorf bei Weimar, 1907/08; Foto © Klassik Stiftung Weimar